Nino Pawlak

"Gemeinsam für Schwedt" Bürgermeisterkandidat 26.09.2021

Familienfreundlichkeit in Schwedt/Oder

Bedeutet für mich generations- und herkunftsübergreifendes Zusammenleben, in dem ReligionHautfarbekörperliche Einschränkungen, und Sexualität des Einzelnen keine Rolle spielen. Doch wie schaffen wir es „Gemeinsam für Schwedt familienfreundlicher zu werden?

 

Es gilt die Belange und Bedürfnisse unserer Einwohnerinnen und Einwohner weiter in unser gesellschaftliches Bewusstsein zu rücken. Dafür müssen die einzelnen Akteure miteinandervernetzt werden. Mein Eindruck diesbezüglich ist, dass in der Vergangenheit viel über die Köpfe der Betroffenen hinweg entschieden wurde. Um den Bedürfnissen von älteren MenschenMenschen mit BehinderungFamilienKindern, und Jugendlichen gerecht zu werden, müssen deren Ideen und Gestaltungsvorschläge gehört und im Rahmen des Machbaren gemeinsam umgesetzt werden.

 

Eine Gemeinde wie Schwedt, die extrem von der demographischen Entwicklung betroffen ist, muss Bleibeperspektiven für junge Menschen schaffen. Denn genau diese jungen Menschen sind die Fachkräfte von morgen, welche die Innovationsdynamik und Wettbewerbsfähigkeit einer ganzen Region positiv beeinflussen.

Der Wunsch eine Familie zu gründen, darf z.B. nicht durch externe Einflüsse wie Kita-Gebühren beeinflusst werden. Aus diesem Grund setze ich mich für die Verdopplung der Einkommensgrenze

bei der Kitagebührenordnung ein. Weiter kann ich mir einen „Kitaplatzlotsen“ vorstellen, der die Schnittstelle zwischen Kitas und Eltern bildet und als Vermittler für Kitaplätze fungiert. 

 

Was das Freizeitangebot angeht, müssen wir Schwedter uns vor Augen halten, dass wir mit den Uckermärkischen Bühnen Schwedt, dem AquariUm, unserem Kino und den sonstigen Angeboten grundsätzlich sehr gut versorgt sind. Jedoch höre ich aus vielen Gesprächen heraus, dass Unzufriedenheit darüber herrscht, dass vereinzelte Angebote, wie beispielsweise die Flussbadestelle, nicht den erwarteten Vorstellungen gerecht werden. 

 

Eine Vielzahl der Schwedterinnen und Schwedter hat den Wunsch nach einer richtigen Bademöglichkeit im Sommer, die zum Verweilen einlädt und ausreichend Platz bietet

Eine große Spielplatzlandschaft und eine Skateanlage sind unter anderem weitere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, die sich überwiegend Eltern und die jungen Einwohnerinnen und Einwohner wünschen.

Lassen Sie uns einen „Bürgerpark“ schaffen, der eine wirkliche Badestelle für Familien und ein breitgefächertes Angebot an Beschäftigungen bietet. Schwedt als familienfreundlichste Stadt in der Uckermark, in Brandenburgeines meiner erklärten Ziele!

Ändern Sie nicht Ihre Meinung.

Ändern Sie die Politik!